nach oben

Beschwerden reduzieren, einfach besser leben.
Die Ernährungstherapie ist eine von Ihrem Arzt verordnete Ernährungsberatung. Durch richtige - also an Ihre jeweilige gesundheitliche Situation angepasste - Ernährung können Sie Folgeschäden oder eine mögliche Verschlimmerung Ihrer Krankheit verhindern.

Für mich stehen im Rahmen der Ernährungstherapie

im Vordergrund.

Dafür definieren wir gemeinsam ein Ziel und stimmen den Ablauf sowie die Inhalte der Ernährungstherapie auf Sie und Ihre Lebenssituation ganz persönlich ab. Sie erhalten einen individuellen Ernährungsplan sowie alltagstaugliche und einfach umsetzbare Empfehlungen.

 

Mit diesen Maßnahmen kann ich Ihnen zu einer besseren Gesundheit und insgesamt mehr Wohlbefinden verhelfen.

 

Mögliche Therapieansätze sind:

 

 

Ich bin eine fachlich zertifizierte Ernährungsberaterin, deshalb ist eine anteilige Kostenerstattung durch Ihre Krankenkasse möglich.
Lassen Sie sich jetzt beraten!

In der Bundesrepublik dürfen lediglich fachlich qualifizierte Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater die Ernährungstherapie durchführen.
Damit Sie eine solche Ernährungstherapie in Anspruch nehmen können, stellt Ihnen Ihr Arzt entweder ein Rezept oder eine formlose Bescheinigung (Zuweisung) aus. Darauf sind die Diagnose und die Anzahl der vorgesehenen Beratungen angegeben. Eine Kostenerstattung durch Ihre Krankenkasse ist in der Regel möglich.

Bei diesen Diagnosen bezuschusst Ihre Krankenkasse fünf individuelle Einzelberatungen

Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen fünf individuelle Einzelberatungen (nach § 43 SGB V) bei folgenden Diagnosen:
Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten:
Fruktose-Malabsorption, Laktose-Intoleranz, Histamin-Intoleranz

Krankheiten der Verdauungsorgane:
Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulose, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), Gallensteine (auch nach einer Operation), Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, Fettleber, Magen- Darmbeschwerden Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Reflux, Reizdarmsyndrom, Verstopfung (Obstipation), Durchfall (Diarrhoe)

Essstörungen:
Magersucht, Bulimie und Binge Eating

Gewichtsproblemen:
Übergewicht bzw. Adipositas BMI > 30
Untergewicht und Essstörungen BMI < 18

Stoffwechselstörungen:
Diabetes mellitus,
Fettstoffwechsel (Cholesterin, Triglyceride), erhöhte Harnsäurewerte,
erhöhte Leberwerte

Herz- Kreislauferkrankungen:
Herzinfarkt, Schlaganfall, Bypass-Operationen,
Bluthochdruck

Im Rahmen der Kostenübernahme erstatten die Krankenkassen in der Regel anteilig fünf (bei den BKKs teilweise auch bis zu zehn) Termine. Sie müssen somit nur ihren Eigenanteil zahlen. Die übrigen Kosten rechne ich (nachdem Sie eine Abtretungserklärung unterzeichnet haben) direkt mit Ihrer Krankenkasse ab.


Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses telefonisches Erstgespräch, in deren Verlauf wir Ihre individuellen Ansprüche definieren, den Ablauf klären sowie die Möglichkeiten der Bezuschussung durch Ihre Krankenversicherung besprechen.


Hier geht es zur Terminabsprache . . .